Axel Ermes und Jan Bicker machen die Szene schon seit einiger Zeit unter dem Namen BhamBhamHara unsicher. Die Singles „Kreislauf“ und „Nur für euch“ dürften keine unbekannten mehr sein. So ganz nebenbei hat man mit dem techoniden Sound noch ein eigenes Genre aus dem Taufbecken gehoben. „Progressive Body Music“ ist es was wir hier zu hören bekommen. BhamBhamHaras schöne Welt, so der Titel des zweiten Albums, startet auch schön. Mit dem Song „So `ne schöne Welt“ zeigt das Duo gleich mal wie abwechslungsreich man den eigenen Sound gestalten kann. Mit verzerrten Vocals und einer wirklich saustarken Melodie, sind die Ohren nun geöffnet für weiteren Input. „Wir Sind“ kommt da um einiges minimalistischer umher. „Schau Auf“ tritt dann ordentlich auf das Gaspedal. Clubhitalarm! Nicht nur der druckvolle Sound kommt hier gut zur Geltung, sondern auch eine betäubend gute Melodie garniert diesen Song. BhamBhamHara stehen für ein Stilgemenge ohne wenn und aber und genau da tun sich Probleme auf. Immer dann wenn das Duo sich in technoiden Strukturen verliert, wird es schnell ein wenig langweilig. Lichtblicke in der „schönen Welt“ gibt es aber fast genauso viele wie Tiefschläge. So das sich das ganz gut die Waage hält. Jedoch dürften es nur wenige sein, die sich dieses Album von vorne bis hinten anhören und jeden Song gut finden. „Ich hör’ die Single nicht“ ist einer der Lichtblicke! Sehr humorvoller Text sowie ordentlicher musikalischer Untermalung.
In der Summe tue ich mich mit diesem Album aber eher schwer. 3-4 Songs überzeugen mich zu 100%, doch dazwischen ist eine verdammt große Grauzone.

Advertisement

Tracklist:

 

  1. So’ne schöne Welt
  2. Wir sind
  3. Schau auf
  4. Ich bin ich
  5. Right and just
  6. The sleeper
  7. I want that puppy
  8. Glaubst du…?
  9. Ich hör die Single nicht
  10. Hand in Hand
  11. Helden der Nacht
  12. So’ne schöne Welt (Eisfabrik Remix)
  13. Schlabber Song (Hidden Track)