Das Dark Art Event kann am 13.10.und / oder 14.10 besucht werden. Düstere Werke von internationalen Künstlern, die einen schaurig – dämonischen und makaberen Charakter aufweisen, werden in Anlehnung an einen ( schwarz- ) romantischen Kunstsalon auf der Cap San Diego präsentiert. Zu sehen sind neben anderen die Gemälde des norwegischen Künstlers Manfred Evertz, der soziale Maskenspiele in eine postmoderne symbolische Zeichensprache übersetzt, von Chris Helton ( USA ) der Tuschepinsel und Fineliner benutzt, um das Chaos in HR. Giger inspirierte monochrome oder schwarz – weiße Werke zu verwandeln und Bilder von Justell Vonk ( Russland ), die aussehen wie die, die Alice nach ihrer Rückkehr aus dem Wunderland gezeichnet hätte. Dazu schildern Autoren, ganz der Strömung folgend, melancholische Figuren mit abseitig-exzessiven Verhaltensweisen oder auch groteske Phänomene in eigenen Werken. Den Auftakt zur Eröffnung der inbegriffenen Lesereihe macht der Hamburger Autor Marco Ansing dem Humor so wichtig ist, wie der Bezug zur Heimatstadt. Swantje Niemann aus Berlin stellt ihr Buch „Drúdir”, einen Steamfantasy-Roman vor. Sunyi von V. die in der Schule schon ihre Mitschüler mit Horror Stories geißelte und später ihre wilde Phantasie in seriösen Journalismus kanalisierte, zaubert Gruselgeschichten aus der Schublade und Amalia Zeichnerin liest aus „Berlingtons Geisterjäger 1 – Anderswelt”, ein Genremix aus Urban Fantasy bis Gothic Horror. Eingebettet ist das Dark Art Event in atmosphärische Klangwelten und Soundlandschaften der Hamburger Dark Wave Band „Tonchirurgie“.

Advertisement

Autoren Freitag, den 13.10.: Marco Ansing, Swantje Niemann, Sunyi von V., Sascha Dinse,

Autoren Samstag, den 14.10.: Amalia Zeichnerin, Mortimer Niels, Pjotr X, Asmodina Tear

Tagestickets im Vorverkauf für 10;00 und an der Abendkasse für 15,00 erhältlich