Thexoomo Records ist der Zusammenschluss von T:d:M Thunderdome, Arachnophobia Media Distribution, Tanz der Nacht, 10 Minutes Media Solution und das Zuhause Der Eremit.
Nun erinnere ich mich noch entfernt an das zurückliegende Album und wusste also so ungefähr was mich hier erwarten würde. Die Aussage dass sich Der Eremit nun elektronischer Anfühlen kann man dabei so stehen lassen.

Mit „Kali“ entwickelte sich Der Eremit tatsächlich weiter auf Schnickschnack wie Violinen und Cello wie beim letzten Album wurde verzichtet. Da man ja immer versucht ist unbekannter Bands zu vergleichen würde ich es hier mit einer drogenumnebelten frühen Oomph Band versuchen.
Schrille Gitarrenriffs überdonnern die untergelegte Elektronik und der Gesang ist sicher Geschmackssache.

Ein solides Album allerdings ohne echten Höhepunkt. Alles sehr interessant aber es bleibt mir noch ein wenig zu wenig im Ohr hängen. Denn ganz Neu ist das Gitarren/Elektrogemisch ja nun auch nicht. Im Vergleich zum Vorgänger aber eine ganz klare Steigerung.