Diary Of Dreams – 28.09. Heidelberg + 29.09. Frankfurt

0
49
[adrotate group="5"]

Schon lange von den Fans von Diary of Dreams gewünscht und endlich wahr geworden, eine Tour mit Akustik-Block.

Es war ein Muss dabei zu sein und da mir gerade mein Urlaub erfreulicherweise in die Quere kam, war an dem Entschluß nach Heidelberg und anschließend nach Frankfurt zu fahren nicht mehr zu rütteln. Im Nachhinein bin ich dankbar, 2 so wundervolle Live-Konzerte miterlebt zu haben! Am 28.09.2005 ging es also auf nach Heidelberg. Als Auftakt des Abends begann die Vorband Silence, die wohl auch Freunde von Diary of Dreams sind, mit ihrem eigenen Akustik-Set.

Die Slowenen Boris Benko als Songwriter und Sänger und Primoz Hladnik am Keyboard begeisterten mich von der ersten Sekunde an. Die Stimme des Sängers, die zwischen leisem und kraftvollem Gesang wechselte, war voller Emotionen und harmonierte wunderbar mit dem Klavierspiel von Primoz Hladnik…es war eine Meisterleistung!

Sie schafften die richtige Atmosphäre für diesen Abend! Info´s zur Band findet man unter www.silence-zone.com.
 

Nach einer kurzen Pause betraten Diary of Dreams mit Adrian Hates (Gesang/Gitarre),Gaun:A ( Gitarre/Whisper-Voice), Torben Wendt ( Keyboard/Backingvocals) und D.N.S. an den Drums die Bühne.

Mit dem Opener “Charma Sleeper” begann die Traumreise mit Diary of Dreams in die tiefe, düstere Stimmung. Nach diesem Song wurde von einigen Fans ein Banner entrollt, welches mit großer Liebe bis ins kleinste Detail speziell für die Band entworfen und der Band nach dem Konzert überreicht wurde.

Nach den ersten 4 Songs folgte nun der Akustik-Teil, welcher nicht schöner hätte sein können. Es war Einzigartig Adrian und Torben am Keyboard genießen zu dürfen! Emotionen wurden freigesetzt und man schwebte fasziniert in einer anderen Welt, die so Manchem eine Träne entlockte.

Aus der Akustik-Traumwelt erwacht folgten noch einige andere Songs. Das war den Fans aber noch lange nicht genug und somit wurde die Band noch 2 x für wunderbare Zugaben auf die Bühne gerufen, worauf sich Sänger Adrian Hates mehrmals bedankte.

Plötzlich betrat nochmals die Band Silence die Bühne und es folgte noch ein Highlight an diesem Abend. Adrian Hates mit Boris Benko am Gesang und Torben Wendt mit Primoz Hladnik am Klavier erfüllten den Raum mit einer kurz vorher extra einstudierten Version von “In a manner of speaking”. Einfach traumhaft und einmalig das Zusammenspiel beider Bands!

Nun die Setlist, die evtl. nicht ganz der Reihenfolge entspricht, da diese anscheinend von Konzert zu Konzert gewechselt wurde:

Charma Sleeper
Reign of Chaos
Soul Stripper
Traumtänzer

Akustik-Teil:
Colorblind/Tears of Laughter
Amok
Butterfly:dance
She and her darkness
Mask of Shame

Sin Skinner
Methusalem
Menschfeind
The witching hours
Chemicals
The Curse
Giftraum
Kindrom
O Brother sleep

In a manner of speaking

Nach dem Konzert gab es noch ein paar nette Gespräche unter den Fans und der Band und die Vorfreude auf den nächsten Abend in Frankfurt war groß, um all das Schöne vom heutigen Abend nochmal erleben zu dürfen…und so war es auch.

Nun lebe ich mit der Vorfreude auf das nächste Konzert mit Diary of Dreams am 17.12.2005 in Lahr beim 16.Dark Dance Treffen, die ich mir mit dem neuen Album “Alive” noch verschönern kann.

Danke Diary of Dreams für die unglaublich tiefgehende Musik und die Melancholie!