Es war ein „Dahoam“-Finale wie aus dem Rock´n´Roll-Bilderbuch: Nach einer fulminanten Abschluss-Show der „Volle Kraft Voraus“-Tour von EISBRECHER im Münchner Zenith erhielt die Erfolgsband Gold für die letzten beiden Studioalben „Schock“ (2015) und „Die Hölle muss warten“ (2012). Im Rahmen einer Aftershowparty, zu der Freunde, Familie, Labelpartner und Medienvertreter geladen waren, wurden den Bandmitgliedern beide Awards verliehen.

Advertisement

„In Zeiten, in denen alle Menschen nur noch streamen, ist es umso erfreulicher, Fans zu haben, die noch Alben kaufen und sich an Booklets, an schönen Fotos und schöner Aufmachung erfreuen“, zeigte sich Frontmann Alex Wesselsky dankbar. „Die Gold-Awards zeichnet nicht nur uns, sondern zugleich unsere Fans aus. Das ist der ultimative Fan-Preis und die schönste Bestätigung.“

Die Musiker beendeten damit die bislang erfolgreichste Tournee ihrer Bandgeschichte. Rund 20.000 Besucher kamen zu den Terminen, die von der Veröffentlichung einer Tour-Edition des aktuellsten Albums „Schock“ begleitet wurden. Nach dem Einstieg von „Schock“ auf Platz 2 hielt sich das Album stattliche 33 Wochen in den Charts und gelangte auf Platz 52 in der Jahreswertung (im Ranking der bestverkauften Album in Deutschland im gesamten Jahr 2015).

„Dass genau zwei Wochen vor Tourstart aus dem Eisbären ein doppelter Goldbär wurde, das wussten wir nicht“, wurde Wesselsky von dem Doppel-Award im Zenith überrascht. „Insofern war die Überraschung natürlich perfekt. Und dass uns der Preis auf der Bühne von unserer Crew überreicht wurde, war ein unglaublich schöner Moment, denn ohne unsere Crew nützt auch kein Goldsegen etwas.“