DiscographyBiographyTermineVideosWeblinks
106
Yes
List,Detail
1
10000
Suche...
/es23/
Thumbnail
Filter
Clear All
Sortieren nach:

Artist

Genre

Format:

Label:

ES23
ES23 - Heaven or Hell Image
ES23 - Heaven or Hell
Format: CD Album
2012/06/15
ES23 - Mutatio Ex Machina Image
2014/12/13
ES23 - GOD 23 Image
ES23 - GOD 23
Format: 2 CDr Album
2009/00/00
ES23 - Born Image
ES23 - Born
Format: CDr EP
2008/00/00
ES23 - Erase My Heart Image
ES23 - Erase My Heart
Format: CD Album
2017/03/31
ES23 - Taking Me Down Image
2018/11/23

Weder Abkürzung noch Zahlenspiel: ES23 steht nur für eines, und zwar für erfrischend gut gemachten Dark-Electro.

Advertisement

Das Projekt aus dem Ruhgebiet überzeugt durch seine brachialen, schnellen, als auch ruhigen, fast besinnlichen Tracks, die alle durch das „gewisse Etwas“ miteinander verbunden sind. Die schöpferische Charakteristik aus der Hand von Mastermind Daniel Pad.

Das Projekt ES23 wurde im Jahr 2004 von Daniel Pad gegründet, doch liegen die Anfänge als Band eher im Jahre 2007, als Tim festes Mitglied wurde. In dieser Zeit entstanden erste gemeinsame Stücke, welche auf diversen Sampler, Compilations usw. veröffentlicht wurden. Darunter auch erste Remixe für befreundete Künstler der Szene.

Im Mai 2008 veröffentlichte das Duo dann ihr erstes Demo, genannt “Born”. Aufgrund der positiven Kritiken entschieden sich ES23 am ersten richtigen Album zu arbeiten.

Ein Jahr später am 17.05.2009 veröffentlichten ES23 in Eigenregie ihr erstes Album, genannt „GOD²³“ in limitierter Edition. Dieses Album schmückte eine zweite CD mit Remixen befreundeter Künstler. Im November 2009 folgte dann auch die erste Live Show der Band, zusammen mit Blütenasche und All the Ashes in Gladbeck. Kurze Zeit später, im Januar 2010, unterzeichneten ES23 einen Vertrag bei “Infacted Recordings”. Den Rest des Jahres konzentrierten sich Daniel und Tim auf die Fertigstellung des neuen Albums.

2011 folgten dann weitere Konzerte in Szeneclubs wie dem Zwischenfall [7 Jahre Höllentanz Jubiläumsparty, zusammen mit Traumtänzer und Readjust], dem Club Pavillon [ElectroRange Part 2, zusammen mit Kiew], der Matrix [EOD Live Edition, zusammen mit Steinkind] und dem Eisenlager [zusammen mit CENTHRON].

Bei letzterem Gig traten ES23 das erste Mal als Quartett auf und konnten die Menge erfolgreich mit ihrer Bühnenshow begeistern. Patrick wurde als Live-Keyboarder hinzugezogen. Jenny überzeugte durch ihre Tanz-Performances und rundet das Rahmenprogramm bei Konzerten ab.

Am 15.06.2012 veröffentlichen ES23 ihr langersehntes Album “Heaven or Hell” via Infacted Recordings. Das Album fand sofort Anklang bei den Fans und begeisterte auch neue Zuhörer.
Zeitschriften und Webmagazine berichten:

“Die besondere Stärke der ambitionierten Newcomer liegt in der Verknüpfung von melodischen Midtempo-Parts mit wohldosierter Härte. Obwohl der Sound eindeutig auf die Tanzflächen der Clubs abzielt, hinterlässt dieses Werk keine zerfetzten Nerven, wenn es zur Abwechslung mal in ruhigerer Atmosphäre durchläuft.” [Sonic Seducer, Ausgabe Juli/August 2012]

“Den Stücken wohnt eine epochale Note inne, wie es in “Child” geradezu beispielhaft zu hören ist. (…) Das Nutzen unverbrauchter Samples (“Zarem”), aber auch die Hinwendung zu fast klarem Gesang (“She” verleiht “Heaven or Hell” eine große Dynamik. […] Die Freude an der Musik und das Gespür für Stimmungen und gelungene Spannungsbögen hebt das Projekt allerdings aus der Masse der Newcomer hervor” (Zillo Magazin, Ausgabe April 2012)

Es folgten weitere Konzerte, wie z.B. auf der Electronic Porn No. 62 in Giessen, am 02.03.2013 zusammen mit der befreundeten Band Vault-113, auf der ELECTRO FORCES Party in Braunschweig und am 24.05.2013 auf dem Radio Schwarzer Engel and Friends Festival (mit Betamorphose, Readjust, Enter and Fall, Paranoid Android und Lost in Desire)

Seit 2013 sind ES23 wieder als DUO unterwegs und sind energischer denn je!

ES23 sind außerdem regelmäßig als REMIXER tätig und haben schon Material angefertigt. [Eine Liste der Remixe findet ihr auf unserer Webseite, sowie auch auf unserer Facebook Seite!]

Mitte 2013 begannen Pat und Daniel mit den Arbeiten am neuen Album, genannt “Mutatio Ex Machina”. Darauf folgten weitere Konzerte, wie z.B. Das Hellfire of Darkness Festival, auf dem ES23 erstmals ihr neues Programm präsentierten, sowie das Electronic Sound Foundation Live Festival, zusammen mit u.a. Readjust, The Eternal Afflict. Zum Abschluss des Jahres 2014 spielten ES23 als Vorband für SITD in ihrer Heimat in Bochum in der Matrix.[Quelle: Facebook]

Es sind leider keine Termine in unserer Datenbank

Prev 1 of 4 Next
Prev 1 of 4 Next
Foto von ES23
Webseite: es23.de
Kategorien: Bands
Zurück zum Anfang.