Head-Less EP mit 16jähriger Verspätung

-

1.0 Musik1.1 NewsHead-Less EP mit 16jähriger Verspätung
1.0 Musik1.1 NewsHead-Less EP mit 16jähriger Verspätung

Ursprünglich war die Veröffentlichung der „Ship Of Agony E.P.“ geplant für eine Veröffentlichung im Jahr 2005, aber das ist nie passiert – bis jetzt!

Die Veröffentlichung scheiterte aufgrund von Problemen mit dem damaligen Label „Darkwings“ Obwohl bereits ein komplettes Master und Artwork für eine Digipak-CD vorlag., kam es jedoch nie zu dieser Veröffentlichung.

„Ship Of Agony“ gab es dann 2007 als Bonus-CD auf dem „Rouge Et Noir“ Album.

Aber die jetzt digital Veröffentlichte Version enthält die volle ursprünglich geplante Trackliste, das Original-Artwork von user.dx und einen weiteren, bisher unveröffentlichten Remix von „Just one time“ aus de, ersten Album „transponder“ hinzugefügt.

„Ship of Agony“ bringt alle Voraussetzungen für einen potentiellen Club-Hit mit – stampfende Beats, treibende Sequenzen, druckvolle Sounds sowie ein eingängiges Thema, das sich sofort in die Gehörgänge bohrt. Neben den Standardversionen (Single-Edit) und (Extended) gibt es auch den Clubmix in einem komplett modifizierten Soundgerüst, der mit seinem trockenen Drumloop und dem treibenden Bass prädestiniert ist für Tanzwütige in den Clubs. Neben dem Titeltrack gibt es noch den exklusiven Bonustrack „Adore“ und damit einen weiteren Kandidaten für die Playlisten der DJs. Hier beweisen Kopflos erneut ihre Entwicklung vom Synthie-Pop der ersten Stunde zum zeitgemäßen Electro, ohne dabei ihren Sinn für Melodie und Eingängigkeit zu verlieren. Der deutsche Titel „Licht im Grau“ zeigt, dass sie mit anspruchsvollen Texten überzeugen und sich nicht hinter oft zitierten Floskeln und Klischees verstecken müssen. Darüber hinaus konnten sie einige wichtige Figuren der Szene für die Arbeit an Remixen gewinnen. Assemblage 23, Colony 5, Accessory, Cephalgy, Rector Scanner und Chinese Theatre haben ihren Songs jeweils einen eigenen Stil gegeben, der sich zwischen Futurepop, Trance, Oldschool, Synthpop und Darkelectro wiederfindet und dadurch das gelungene Ergebnis der E.P. zu einem sehr abwechslungsreichen macht.

Teile diesen Beitrag

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

Latest News

Zweite Solitary Experiments Single aus dem kommenden Album.

Lasst Euch entführen ins Wunderland! Die Berliner Electro-Helden Solitary Experiments krendenzen uns mit ihrer...

Dekad präsentieren erstes Album nach 7 Jahren Pause

Machen Sie sich bereit für einen One-Way-Trip ins Ungewisse, auf den uns Dekad mit...

Tyske Ludder meets J:Dead

EBM ist zurück, sagen manche, eigentlich war er nie weg. Hol dir einen Nachschlag...

Matt Heart veröffentlicht Rotersand Rework Single

Der britische Industrial-, Dark-Alternative- und Elektronik-Künstler Matt Heart liefert den ersten Rremix-Track seit...
- Advertisement -
- Advertisement -

Unterstützen

Mehr Menschen als jemals zuvor lesen das Uselinks Magazin, aber die Werbeeinnahmen gehen rapide auf nahezu 0 zurück und die Kosten steigen. Da wir auf keinen Fall das privat finanzierte Magazin hinter einer Paywall oder ähnlichem verstecken möchten, freuen wir uns über jegliche Unterstützung. Die Spenden werden sicher über Paypal abgewickelt und gehen zu 100% in den Erhalt und Ausbau des Magazins.

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

X
X