Heimat][aerde – Vater

-

1.0 MusikHeimat][aerde - Vater

Ich kann mich noch gut an die erste Heimataerde EP erinnern. Diese CD hatte was, und auch das folgende Album konnte maßlos bei mir Eindruck schinden. Das gleiche galt auch für nachfolgende Singles und Alben. Bis zum letzten Output „Leben geben, Leben nehmen“. Irgendwas war anders, es war nicht mehr so einzigartig anders und aufregend. Nun sollte diese EP ja für die Clubs konzipiert sein, also Schwamm drüber. Nun muss „Vater“ als Single es also richten und Heimataerde wieder in die richtige Spur bringen.
Doch weitgefehlt. Sir Ash hat sich anscheinend endgültig von seinen Wurzeln verabschiedet. Die erste Version des Titelstücks ist nicht viel mehr als 08/15 Clubelektro. „O Grosse Lieb“ klingt dann aber wie mit der heißen Nadel gestrickt. Da musste unbedingt ein kirchenähnlicher Chor zum elektronischen Beat passen. Das gelingt nur bedingt und wirkt arg gekünstelt. Dieser Trend zieht sich leider auch durch die folgenden Nummern.
Machen wir es kurz: Heimataerde ist gerade im Begriff viel Kredit bei mir zu verspielen, da man sich bedrohlich dem breiigen Elektromittelfeld nähert und in der Masse zu versinken droht. Schade!

Teile diesen Beitrag

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

Latest News

Xanthippe präsentiert neues Album

„Kühl, distanziert und bar jeglicher Emotionen“ – so charakterisiert die Musikpresse nicht selten synthetisch...

ELM ist zurück!

"Steel Hope" liefert pure und ehrliche Energie und Aggression, gepaart mit verheerenden Basslines und...

Zweites Projekt Ich Album „Freedom For All“

Nach dem erfolgreichen Debütalbum „By Train Through Countries“ von 2019 und zahlreichen Extended Singleauskoppelungen...

Massiv in Mensch: erneute Zusammenarbeit mit Rana Arborea

Heutei erscheint mit „Snow in Frisia“ die neue Single von „Massiv in Mensch“. Sie...
- Advertisement -
- Advertisement -

Unterstützen

Mehr Menschen als jemals zuvor lesen das Uselinks Magazin, aber die Werbeeinnahmen gehen rapide auf nahezu 0 zurück und die Kosten steigen. Da wir auf keinen Fall das privat finanzierte Magazin hinter einer Paywall oder ähnlichem verstecken möchten, freuen wir uns über jegliche Unterstützung. Die Spenden werden sicher über Paypal abgewickelt und gehen zu 100% in den Erhalt und Ausbau des Magazins.

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

X
X