Inhalt: >>Fallen gelassen. Von einem Moment auf den anderen. Eben noch der »Was würden wir nur ohne dich tun – Superagent« und jetzt … ja, was eigentlich? Ohne den Schutz und die Legitimierung der Regierung bin ich einfach nur … ein Mörder! Ich kann ja froh sein, dass da bislang nur ein paar kleingeistige Bullen vor meiner Wohnung rum hängen und die noch keinen meiner lieben Kollegen geschickt haben, der mich ganz einfach ausknipst. Obwohl … vielleicht nimmt mich ja gerade in diesem Moment einer dieser Bastarde ins Visier … <<

Advertisement

Eher durch Zufall bin ich beim Surfen durch das Internet auf dieses Hörspiel und Lindenblatt Records gestoßen.
Als Dark-Future Hörspiel angepriesen, hat mich dann der Trailer dazu animiert die knapp 7 Euro in die Hand zu nehmen und das Hörspiel herunterzuladen. Der Inhalt ist jetzt nicht bahnbrechend neu. Der Agent Lennart wird während eines Einsatzes dazu gezwungen diesen Abzubrechen, leider geht dies nicht ohne weitere Probleme. Nach diesem Einsatz ist Lennart freigestellt und wird von seinen ehemaligen Kollegen gejagt. Soweit so gut.
Die Umsetzung der Story erinnert mich an die Caine Reihe von Lausch. Auch hier übernimmt der Hauptakteuer die Rolle des Erzählers und auch die Benutzung von so manchem Kraftausdruck erinnert an Caine. Dass die Story in der Zukunft spielt wird nicht wirklich erwähnt. Wo und Wann die Geschichte sich zuträgt bleibt im Dunkeln. Auch wie die „Werbung des Intros“ (klingt wie Radio Werbung eines großen Konzernes) sich zu der Story verhält wird nicht klar. Die Sprecher agieren durchweg souverän, teilweise mit dem Hang zum Overacting.
Die Abmischung ist hier leider manchmal ein wenig unglücklich, da die eine Stimme sehr laut, die nächste sehr leise und kaum zu verstehen ist. Ich habe mich ab und an dabei erwischt am Lautstärkeregler zu spielen.
Trotz kleinerer Schwächen, werde ich auch Teil 2 bald wohl mein eigen nennen. Denn Spannend ist die Geschichte auf jeden Fall und ich muss wissen wie es weitergeht.