Oldschool EBM feiert schon länger wieder eine Auferstehung, doch wo andere Bands nun gefeiert werden stehen Ionic Vision irgendwie ein wenig im Abseits. Dabei hätte man es eigentlich verdient am allgemeinen Genre Hype zu Partizipien. Denn schließlich springt man nicht auf einen fahrenden Zug auf sondern präsentiert seit 1994 einen Sound der an EBM Heroen wie Nitzer Ebb oder Pouppée Fabrikk erinnert.
Für die neue Singel „Sweet Isolation“ hat man sich nun ein wenig Verstärkung mitgebracht und lässt mit Martin Bodewell einen Gastsänger mitmischen den die meisten als Frontmann von Orange Sector kennen.
Es regieren die knüppelharten Beats, harte Shouts und nicht minder heftige Bassläufe. „Die Macht“ klingt nicht nur durch das mitwirken von Martin stark nach Orange Sector, auch die ganze Rhythmik könnte vom letzten OS Album stammen. Besser gefällt mir persönlich da schon Track 2. „Sleep“ ist ein wenig ausgefeilter aber nichts desto trotz ein klassisches EBM Thema.
Nach 2 Songs die einen Vorgeschmack auf das kommende Album „Bitter Isolation“ geben sollen, geht es dann mit den unweigerlichen Remixen weiter. Wobei es keine nennenswerten Ausfälle gibt. Man beschränkt sich auf das wesentliche und Orange Sector beanspruchen mit knapp 4 Minuten schon die längste Spielzeit für ihren Virus Mix. Bemerkenswert ist alleine die Tatsache das Orange Sector überhaupt einen Remix abliefern, denn dieses ist der erste der für eine andere Band angefertigt wurde.

Insgesamt ein leckerer Appetithappen.