Gleich zwei randvolle CD`s serviert uns das aus Brasielen stammende Project kFactor.
2 CD gefüllt mit kompromisslosem Old School Electro. Hinter dem Namen kFactor steht Junior, der bereits in den 90ern mit Synthesizern herumspielte und eine musikalische Vorliebe für den dunklen Elektrosound der 90er auch heute nicht verhehlen kann. Mitunter könnte man auf die Idee kommen, es mit einem bis dato unveröffentlichten Album einer belgischen Band aus dieser Zeit, zu tun zu haben.
Musikalische Ideen von Bands wie Insekt oder The Klinik treten jedenfalls stark hervor.
Über satte 155 Minuten gibt uns kFactor einen Einblick in seinen musikalischen Kosmos. Aber Achtung! Der Zugang dazu ist nicht so einfach. Die meisten Tracks schleppen sich mit wabernden Sound dahin. Nur selten nimmt das Ganze ein wenig mehr Fahrt auf. Somit ist der Clubeinsatz aufgrund der aktuellen Trends wohl eher spärlich zu erwarten. Der aufmerksame Hörer wird aber mit durchdachten Songs belohnt. Hier ist nichts zufällig so entstanden. Auch wenn das Grundgerüst dreckig klingt, sind die Songs wie am Reißbrett entworfen. Die Stimmungslage dabei ist durchweg „Grau bis Schwarz“, eben sehr atmosphärisch gehalten. Als aktuellerer Vergleich fallen mir da eigentlich nur Pyrroline ein, die so ähnlich klingen.

Advertisement

Was das Ganze ein wenig schwer macht ist die selbstauferlegte Limitierung der zu verwendenden Stilmittel, was es schwer macht sich hinterher an einzelne Songs zu erinnern. Ghastly Monolith funktioniert nur als Gesamtkunstwerk und hat leider ein paar längen, bei denen man sich fragt ob man das nicht schon mal gehört hat? Die geneigte Kundschaft sollte jedenfalls viel Zeit zum Hören mitbringen. Als Hintergrund Untermalung beim Hausputzt jedenfalls, wir kFactor auf ganzer Linie versagen. Die Remixe zeigen da jedoch eine andere Richtung auf. Nehmen den kFactor Sound und hauchen eben diesem ein wenig mehr Lebhaftigkeit ein. Vielleicht versteckt sich hier sogar die Zukunft des brasilianischen Projektes?
Ghastly Monolith ist kein Album für jeden Tag und jede Situation! Für Old School Electro Anhänger aber ein Album das man im Regal stehen haben sollte.