Kirlian Camera`s „Cold Pills (Scarlet Gate of Toxic Daybreak)“

-

1.0 Musik1.1 NewsKirlian Camera`s "Cold Pills (Scarlet Gate of Toxic Daybreak)"
1.0 Musik1.1 NewsKirlian Camera`s "Cold Pills (Scarlet Gate of Toxic Daybreak)"

Kirlian Camera legen mit „Cold Pills (Scarlet Gate of Toxic Daybreak)“ ihr musikalisch bisher dunkelstes Werk vor. Dabei erweitern die italienischen Elektro-Provokateure par excellence auf diesem wuchtigen Doppelalbum ihren ohnehin schon breit gefächerten Sound um einen unterschwellig metallischen Vibe. Trotz diese subtilen, aber hörbaren Verschiebung weg von den poppigeren Experimenten der Vergangenheit, bewahrt sich das Kernduo seine unfassbare Treffgenauigkeit beim Komponieren von eingängigen und fesselnden elektronische Hymnen, die ihren aktuellen Songs aber einen finsteren Dreh geben.

Dennoch bleiben sich Kirlian Camera auch zu ihrem beeindrucken 40-jährigen Jubiläum nach wie vor treu – was auch für „Cold Pills“ gilt. Als beständige Elemente stechen nach wie vor Angelo Bergaminis markante musikalische Handschrift und die faszinierende Stimme von Elena Alice Fossi hervor. Ihr Gesang verfügt über eine erstaunliche Bandbreite des Ausdrucks, die von dunkler Verführung, über das Hypnotische bis hin zu ätherischer Schönheit reicht – und auch jeden emotionalen Zwischentöne abdeckt.

Kirlian Camera malen auf „Cold Pills“ ein dystopisches Bild, das sich im düsteren monochromen Artwork, ihrer Musik sowie in der Lyrik widerspiegelt. Dabei hat selbst die anhaltende Pandemie ihre Spuren hinterlassen. Vielschichtige Konstruktionen sowie transzendente und subversive Inhalte stehen seit jeher im Fokus von Kirlian Camera`s Kunst. Ihre ungerührte, manchmal überspitzte Art zu provozieren und der Welt einen ehrlichen Spiegel vorzuhalten, löste in der Vergangenheit so manche Kontroverse aus. Doch anstatt die Provokation um ihrer selbst willen zu betreiben, schlagen die Italiener einen schwierigen künstlerischen Kurs über den außergewöhnlichen Kontrast zwischen dem Erfreulichen und dem Düsteren, dem Jenseitigen und dem Verträumten ein – und sind genau deshalb so einzigartig in der Musikwelt.

Nach all den Jahrzehnten voller gefeierter Alben, von denen viele bereits als moderne Klassiker gelten, steuern die Italiener auf ihrem rastlosen künstlerischen Weg einmal mehr auf einen neuen Horizont zu. Kirlian Camera haben mit „Cold Pills“ erneut ein faszinierendes Meisterwerk geschaffen, das ihrer düstere und geheimnisvolle Aura eine weitere perfekte Facette hinzufügt.

YouTube video

Teile diesen Beitrag

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

Latest News

Cubic`s Exit Reihe macht halt in Gent

Wie der belgische Künstler Franky Deblomme mit seinem Projekt Cubic schon immer behauptet hat,...

Synthpopband dAVOS startet nochmal

dAVOS sind eine Synthpop-Band aus Wien und Zürich, die im Januar 2004 gegründet wurde....

Trau‘ keinem über 30! Es sei denn, es ist der Prager Handgriff.

Nach mehr als 30 Jahren dauerndem Kampf für das Gute haben Stefan Schäfer und...

Dekad präsentieren erstes Album nach 7 Jahren Pause

Machen Sie sich bereit für einen One-Way-Trip ins Ungewisse, auf den uns Dekad mit...
- Advertisement -
- Advertisement -

Unterstützen

Mehr Menschen als jemals zuvor lesen das Uselinks Magazin, aber die Werbeeinnahmen gehen rapide auf nahezu 0 zurück und die Kosten steigen. Da wir auf keinen Fall das privat finanzierte Magazin hinter einer Paywall oder ähnlichem verstecken möchten, freuen wir uns über jegliche Unterstützung. Die Spenden werden sicher über Paypal abgewickelt und gehen zu 100% in den Erhalt und Ausbau des Magazins.

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

X
X