Claus Larsen hält an dem Value Konzept anscheinen fest. Irgendwie muss es wohl mindestens 40 Tracks pro Jahr unters Volk bringen, koste es was es wolle. Das die Qualität hier leider oft auf Kosten den Quantität leidet scheint völlig egal zu sein. Sicherlich gehen in diesem Wust auch einige gute Songs zu Unrecht unter. Via Bandcamp gibt es also kurz vor Jahresabschluss noch eine Single. „ Dirt“ ist ein Glanzlicht im VÖ Wust. Wie zu den besten 90`s Zeiten, geht es geradezu bedrohlich nach vorne. Ohne Schick und Schnack ist „Dirt“ eine extrem bissige Nummer, die sich im Ohr festbeißt und die Tanzbeine animiert. Zusätzlich gibt es noch 3 bereits bekannte Tracks. Gift in zwei Remixversionen, sowie den Krupps Remix zum Song „Powertrip“. Letzterer lässt die Wände ordentlich wackeln.

Advertisement

„Dirt“ als einzelner Song ist mal wieder ein Ausrufezeichen von Herrn Larsen, wieso das ganze mit 3 bereits veröffentlichten Tracks aufgepolstert werden musste bleibt unklar. Die Hoffnung bleibt aber das die Qualität von “Dirt“ mal auf Albumlänge zum Tragen kommen wird.