New Electronic Order – Sindustrial

REVIEW OVERVIEW

wert[U]ng
62 %
- Advertisment -

Hinter Neo Electronic Order, oder kurz „NEO“, stehen das Duo Tandrin (Mechanical Moth) und Disdain (Novastorm). Mit „Sindustrial“ möchten die beiden gegen die Massentauglichkeit ankämpfen und die Härte zurück in den Electro bringen. Wunderbar, gut das jemand dieses himmelschreiende Problem erkannt hat. Spaß beiseite, Problem erkannt, Problem gebannt? Nun, zumindest versuchen NEO mit rhythmischem Cyber Industrial, ordentlich viel Bass und Tanzbarkeit zu punkten.

Das machen sie ganz ordentlich: Clubfutter und musikalische Untermalung zum Tanz der Leuchtstäbchen wird mit Tracks wie „Bass @ The Base (feat. Sin)”, „I‘d Like”, „Irre explodieren nicht” oder „War Of Fidelity” bereitwillig zur Verfügung gestellt. Doch so wirklich „Hart“ ist das nicht. Auch verliert der Sound mit zunehmendem Album sehr schnell an Reiz, zu eintönig und unprogressiv bleibt er insgesamt. Ah ja, wenn man sein Album schon „Sindustrial“ nennt, muss man natürlich auch mit etwas „Versautem“ aufwarten, klar. Zu hören gibt es den Grimmepreis-verdächtigen Auswuchs etwa bei „I‘d Like“.

Nein, NEO sind nicht verkehrt. Nur sollten großen Ankündigungen auch große Taten folgen, sonst wird das nichts mit dem Nachbarn, oder Hörer – je nachdem. Potential ist vorhanden, also Ärmel hochkrempeln und auf ein Neues. Kurzfazit: Für Clubs allemal tauglich, ansonsten eher weniger.

Das könnte dich auch interessierenRelated
Für dich ausgesucht

X
X