Nitzer Ebb – Body Of Work 1984-1997

0
9
[adrotate group="5"]

Lang ist es her das Nitzer Ebb mit einem neuen Album in den Handel gelangte.
Richtig neu ist das hier nun vorliegende Album zwar nicht, aber dennoch längst überfällig.
Bereits seid einiger Zeit im Gespräch, ist diese „Best Off“ ständig verschoben ja sogar zwischendurch verworfen worden.

Nun, passend zu Live Reunion der Band, hat es Mute Records dann doch geschafft das musikalische Schaffen dieser Ausnahmeband auf CD zu bringen.

Der Ruf und die Geschichte der Band sind immer noch allgegenwärtig, schließlich zählen Harris und McCarthy zu den Pionieren des EBM und sind auch heute noch beliebte Vorbilder und immer noch in den Playlisten der DJ`s zu finden.

Bei der Titelauswahl hat man nichts anbrennen lassen und sich chronologisch durch die Hits der Band gewühlt. So zusammengestellt kann man die Entwicklung der Band sehr schön nachvollziehen, von rohen und ungeschliffenen Tracks wie das frühe „Isn’t It Funny How Your Body Works“ geht die Reise über die Überhits „Murderous”, “Let Your Body Learn“, „Join In The Chant“, und „Control I’m Here“ zu den musikalisch reiferen Songs wie z.B. „Lightning Man“ oder auch „Godhead“.

Wenn man sich das so anhört kann man auch gut nachvollziehen, dass die Fans der Band nicht immer folgen konnten. Wer erwartete schon dein Einsatz von Bläsern bei einem Nitzer Ebb Song? Nach nur fünf Alben war dann das vorläufige Ende der Band gekommen.

“Body Of Work 1984-1997” enthält neben dieser musikalischen Reise, noch eine zweite CD auf der Remixe und Raritäten befinden. Verwunderlich ist das die Remixe wie aus einem Guß wirken und nur selten der „Geschmack“ einer Remixveröffentlichung aufkommt.

Das Booklet hätte gerne ein  wenig ansprechender ausfallen dürfen und auch bei der Songsauswahl hätte sich gerne mal eine 12“inch Version einschleichen können aber insgesamt geht die Compilation ok und zeigt vor allem jungen EBM Anhängern wie alles begann.