Neben seiner Tätigkeit in Film- und Fernsehproduktionen hat sich Liefers auch eine Karriere als Musiker aufgebaut. Seit 2006 ist er mit seiner Band Radio Doria (vormals Jan Josef Liefers & Oblivion) regelmäßig auf Tournee. Unter dem Titel Soundtrack meiner Kindheit berichtet er in den Auftritten über seine Kindheit in der DDR und stellt Lieder ostdeutscher Bands (beispielsweise Silly, Renft, Lift, Puhdys) vor, die ihn geprägt und durch
seine Kindheit und Jugend begleitet haben. 2009 veröffentlichte er eine gleichnamige Autobiografie.

Advertisement

Den meisten war an diesem Abend Jan Josef Liefers sicherlich, als der Gerichtsmediziner Boerne, vom Münsteraner Tatort bekannt. Der aus Dresden stammende Jan Josef ist ein hervorragender, charakterstarke Schauspieler und ich liebe diese Tatorte! Heute dufte ich mich davon überzeugen, dass er auch ein toller Musiker ist.

Alle Altersgruppen, die jüngste war gerade mal 11 Jahre alt, waren im ausverkauften Kulturzentrum FranzK vertreten. Pünktlich um 20 Uhr kam Jan Josef Liefers und seine Tänzerin auf die Bühne. Mit “Wo gehst Du hin” startete er das Set am heutigen Abend.

Das Publikum wurde durch das Konzert, verpackt als Radio Sender “Radio Doria” mit dem Programm ” Freie Stimme der Schlaflosigkeit”, geführt mit Momenten zum Lachen, vielen ernsten, nachdenklichen Worten und Träumen die einen doch immer wieder in die Kindheit zurück versetzten. Also eine sehr abwechslungsreiche Show. Er präsentierte sich auch zwischendurch als Erzähler von Geschichten mit Kamelen und dem Musiklehrer. Er bezog das Publikum immer mit ein und man war an diesem Abend eigentlich Eins mit der Band, welche 6 begnadete Musiker zählte. Jan Josef holte auch plötzlich ein Dame auf die Bühne und es wurde kräftig getanzt. Auch wurde das Publikum des Öfteren dazu animiert mitzusingen. Dann stellte er auch stellte er seine Bandmitglieder vor und jeder Einzelne bekam vom Publikum einen extra Applaus. Johann Weiß und Jens Nickel an den Gitarren, Gunter Papperitz an den Keyboards, Christian Adameit und Timon Fenner an Bass und Drums. Alles Vollblutmusiker und jeder bekam sein eigenes Solo und wechselte auch mal das Instrument. Man merkte, dass diese Band schon lange zusammen ist und es sehr harmonisch zwischen allen wirkte. Bei einigen Songs, auch bei „Halleluja“, klatschte das Publikum begeistert mit. Nach guten 2 Stunden sagte Jan Josef und seine Band leider schon „Auf Wiedersehen“ und er meinte, man sieht sich wieder, vielleicht dort, wo ein pinkfarbenes Plakat von Radio Doria hängt um sie wieder live erleben zu können. Aber das war dem Publikum nicht genug und sie schrien lauthals nach eine Zugabe, die sie auch bekamen. Am Ende verabschiedete sich Jan Josef vom Publikum, in dem er wahrend dem letzten Song durch die Massen lief und die Ballerina tanzte noch ein letztes Mal.

Ein großes Danke an das Kulturzentrum FranzK, dass sie die “Freie Stimme der Schlaflosigkeit” nach Reutlingen geholt haben, für die tolle Organisation und Jan Josef Liefers mit seiner Band Radio Doria für dieses unglaublich, schöne, intensive und echte Konzert! …und ich sage nur “oho ohooo, oho ohooo”…

Setlist:

Wo gehst Du hin
Radio Doria
Pralles Leben
Liebe ist nicht wie Du
Helden
Rückenwind
So sieht man sich wieder
– Ballett –
Zweifeln
Gute Nachricht
Unbeschreiblich
Mondlied
Solo Hon / Solo Jan Josef
Verlorene Kinder
Solo T
Solo G

Zugabe:

Sehnsucht
Halleluja
Blutmond