Rotersand Klassiker als Neuauflage

-

1.0 Musik1.1 NewsRotersand Klassiker als Neuauflage

Die prägenden Rotersand Klassiker „Truth Is Fanatic“ und „Welcome to Goodbye“ aus den Jahren 2003 und 2005 werden von Dependent erstmals als limitierte Doppel-Vinyl-Alben und als edle Artbooks in luxuriöser Ausstattung mit zahlreichen Bonustracks neu aufgelegt.

Das „verschollene“ Demo „Sommer 02“ sowie die Single „Dark Raver“ erscheinen auf der Neuauflage von „Truth Is Fanatic“ sogar erstmals offiziell .

„Welcome to Goodbye“ bietet neben der Kult-Single „Exterminate Annihilate Destroy“ obendrein den gefeierten Live-Auftritt aus der DNA Lounge in San Francisco von der US-Support-Tour mit Covenant.

Als Rotersand in den Nullerjahren dieses Jahrtausends plötzlich in der Szene detonierte, schien die Band aus dem Nichts zu kommen. Benannt nach dem ikonischen rot-weiß gebänderten Leuchtturm in der Deutschen Bucht waren Rotersand auf einmal geradezu allgegenwärtig. Die Band entstand im Jahr 2002 aus einem Projekt des ehemaligen The Fair Sex Rascal. Der charismatischen 2-Meter-Hüne machte gemeinsame Sache mit Multiinstrumentalist und Lyriker Gunther „Gun“ Gerl. Deren schlicht „Sommer 02“ benanntes 4-Track-Demo kursierte bald überall im elektronischen Untergrund und kam sogar in den Clubs an. Kurz darauf stieß Krischan J. E. Wesenberg zur Mannschaft von Rotersand.

Der DJ, Tontechniker und Musikproduzent erwies sich als perfekte Wahl, um den Rohdiamanten im Songmaterials den finalen Feinschliff zu verpassen. Das Debütalbum „Truth Is Fanatic“ ging nur ein Jahr später (2003) an den Start. Mit ihrer eingängigen Fusion aus EBM, Dance und Pop mit 80er-Flair hatten Rotersand den Nagel auf den Kopf getroffen. Eine fette Produktion, hervorragendes Songwriting und Texte mit Tiefgang sorgten für den Rest. Das Nachfolgealbum „Welcome to Goodbye“ erschien im Jahr 2005 bei Dependent und übertraf den Überraschungserfolg des Debüts.

Rotersand waren auch international angekommen und das „Dr. Who“-Sample „Exterminate Annihilate Destroy“ der gleichnamigen Single erklang jahrelang jedem Szeneladen Europas. „Welcome to Goodbye“ erwies sich als Hit-Füllhorn und auf der folgenden Tourneen überzeugte die Truppe nicht nur in Europa sondern auch in den USA, als Support von Covenant auf vielen Bühnen mit ihren energiegeladenen Shows. Ihr tanzbarer Pop-Pathos mit EBM-Biss und wuchtigem Klangbild etablierte die Band fest in der Szene.

Für die Wiederveröffentlichung haben sich Rotersand und Dependent einige Monate Zeit gelassen, um eine gebührende Ausstattung für diese Szene-Meilensteine auszutüfteln und sind nun auch ein wenig stolz auf diese opulente Reise in die Vergangenheit.

Teile diesen Beitrag

SourceDependent

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

SourceDependent

Latest News

Susurration veröffentlichen mit «Consensual Noise Content» ein düsteres Gewitter für die Tanzfläche

Hier kommt ein brachialer Elektro-Track für alle dunkle Tanzflächen! «Consensual Noise Content» kombinert die...

Chainreactor`s – Techno Body Device

Die Maschine ist geölt und startbereit – Jens Minor aka Chainreactor meldet sich nach...

Xenturion Prime: Neus Album „Prisma“ kommt im Juni

Das schwedisch-norwegische Duo Xenturion Prime (Bjorn Marius Borg und Hasse Mattsson) ist zweifellos eine...

Xanthippe präsentiert neues Album

„Kühl, distanziert und bar jeglicher Emotionen“ – so charakterisiert die Musikpresse nicht selten synthetisch...
- Advertisement -
- Advertisement -

Unterstützen

Mehr Menschen als jemals zuvor lesen das Uselinks Magazin, aber die Werbeeinnahmen gehen rapide auf nahezu 0 zurück und die Kosten steigen. Da wir auf keinen Fall das privat finanzierte Magazin hinter einer Paywall oder ähnlichem verstecken möchten, freuen wir uns über jegliche Unterstützung. Die Spenden werden sicher über Paypal abgewickelt und gehen zu 100% in den Erhalt und Ausbau des Magazins.

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

X
X