Freitag, Januar 21, 2022

Schwarzblut`s „Idisi“

-

1.0 MusikSchwarzblut`s "Idisi"

Schwarzblut haben immer ihre Liebe zu historisch deutscher Poesie gezeigt. Organisch elektronische Musik, klassische Poeten und Philosophen genauso wie wagnerhafte Orchestrationen und handgemachtes Bier. Die Veröffentlichungsliste auf Alfa Matrix spricht für sich: die EP ‚Sehlenwolf‘ (2009), das Debütalbum ‚Das Mausoleum‘ (2010), das Album ’Maschinenwesen’ (2012), das orchestrale Album ‘Gebeyn aller Verdammten’ (2014) und das aktuelle Mini Album ‘Wildes Herz’ (2017) mit Hannah Wagner von HELIUM VOLA/SAELDES SANC.

Eine beeindruckende Diskografie, die Vergleiche zu Bands wie LAIBACH, DAS ICH, BLUTENGEL, SKINNY PUPPY, NACHTMAHR und QNTAL hervorbringt.

2018 veröffentlichen die Niederländer nun ihr viertes Studioalbum „Idisi“, das nach einem göttlich weiblichen Wesen aus der germanischen Mythologie benannt ist. Ein Baum mit tiefen Wurzeln, inspiriert von Geschichte und Hinterlassenschaft. Ein Album, das Dich durch die Zeit und quer durch die Welt reisen lässt! Tief verbunden in germanischer und fränkischer Herkunft. Das neue Opus startet eine östlich ausgerichtete Entdeckungstour in neue textliche und musikalische Gebiete. Reich an Klängen und Sprachen aus der alten Welt.

SCHWARZBLUT verbinden einzigartig Historie, geografische Ausrichtung und Texte mit ihrer avant-garde Elektromusik. Geschichtliche Kenntnisse und Kreativität zeichnen diese Band aus. Das neue Album beinhaltet eine Auswahl historischer europäischer Sprachen wie Mittelhochdeutsch, Fränkisch, altes Niedersächsich und altes Niederländisch.

Freiheit, Identität und Vielfältigkeit waren immer wiederkehrende Themen der Literatur. Aber was ist Freiheit? Die Suche nach der Antwort wird hier zu einem persönlichen, atmosphärischen und starken musikalischem Statement. Mit dabei ist eine Adaption des klassischen Stücks Stabat Mater von Giovanni Battista Pergolesi (1710-1736), eine Ehrung Vlad des Dritten (c. 1428-c.1476) basierend auf einem Text, der zu dessen Lebzeiten entstand und ein Song, der dem Buch ‘Souterliedekens’ von 1540 entstammt.

Der Opener ‘Eiris sâzun idisi’ behandelt die Merseburger Zaubersprüche (Althochdeutsch, 9./10. Jahrhundert) und erzeugt eine kraftvolle und tolle Rhythmik. Die Hymne ‘Ghaselen des Dschelal-eddin Rumi’ liefert eine mystische Atmosphäre durch die deutsche Übersetzung der Werke des im 13. Jahrhundert lebenden persischen Poeten Jalal ad-Din Muhammad Rumi (1207-1273). Die Fertigstellung des Albums hat vier Jahre gedauert, unterbrochen vom Intermezzo mit SAELDES SANC für das 2017er Split-Album “Wildes Herz”. Sie haben die Zeit genutzt und alle Elemente
zusammengeführt: Sprachstudien, Leben und Bräuche ihrer Vorgänger haben den SCHWARZBLUT Mitgliedern Einblicke in eigene Verhaltensweisen, Überzeugungen und Traditionen eröffnet. Das alles steckt in der Musik und erzeugt wieder eine sehr wertige Aussage.

Das neue SCHWARZBLUT Album wird auch als limitierte 2CD Box mit einer 8-Song Bonus-CD veröffentlicht. Drei Remixe und fünf exklusive Meditationsongs, bestehend aus Umgebungsgeräuschen und Klangexperimenten. Ein Trip in den Hafen Hagia Sophia und in einen morgendlichen Wald…

Teile diesen Beitrag

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

Latest News

Noise Resistance Album Nr. 3: Stripped

Noise Resistance kündigen ihr drittes Album an und feiert gleich zwei Premieren.Zum einen ist...

Angry Pete: Debütalbum

Misanthrope ist das erste Album von Angry Pete, einem deutschen Synth-Pop-Künstler, der Synth-Wave- und...

13th Angel`s „Omens“

Nach einigen Online- und Eigenveröffentlichungen hat sich die amerikanische Dark-Electro-Band 13th Angel mit Advoxya...

J:Dead`s „Vision Of Time“

„Vision of time“ lautet der Titel der neuen J:Dead EP, welche am 18. Februar...
- Advertisement -
- Advertisement -

Das könnte dich auch interessieren
Für dich ausgesucht

Neue Klänge
Aktuelle VÖ`s

X
X