Schwarzschild

Datum:

Redakteur

Kategorie:

Nachdem im Mai 2017 erschienenen Debüt-Album „Radius“ legten Schwarzschild ordentlich nach: Am 19. Januar 2019 erblickt die sechs Songs umfassende EP „Pulsar“ das Licht der Welt. Das Electropop-Duo blieb dem Stil seines Erstlings treu und stand uns nun für ein paar Fragen zur Verfügung.

Hallo Ihr beiden wie geht es euch?

Sehr gut…vielen Dank der Nachfrage!

Eure neue EP „Pulsar“ ist ja nun seit ein paar Tagen veröffentlicht. Welche Reaktionen haben euch denn bislang so erreicht?

Durchweg Positive Reaktionen…sowohl von der Presse/den Medien, den Fans und Menschen, die uns bis dahin nicht kannten. Dies ist einer der Gründe, warum es uns momentan auch so gut geht- „Pulsar“ ist ein Erfolg und das Video zu „Seelenleid“ ist eingeschlagen wie eine Bombe! Wir sind momentan mehr als glücklich.

Woraus zieht ihre eure Inspirationen?

Musikalisch viel aus Musik der 80er Jahre, sowie der Elektro-Szene im Allgemeinen…thematisch viel von persönlichen Erfahrungen, Emotionen und Meinungen, die uns Bewegen

Arbeitet Ihr schon an einem neuen Album?

Nun ja…Nach dem Album ist immer auch vor dem Album. Das ist ein kontinuierlicher Prozess sobald neue Ideen kommen oder man an älteren Konzepten weiterarbeitet. Bedeutet also: ja.

Habt Ihr eine klare Arbeitsteilung oder ist das der Situation jeweils geschuldet?

Ein gewisse „Arbeitsteilung“ gibt es schon. Peter übernimmt im die eigentlich Produktion und das Arrangement und ich (Dino) schreibe immer die Texte und Vocal-Lines. Allerdings schreiben wir beide Songs bzw. komponieren wir Tracks, sodass es eigentlich am Ende immer eine Gemeinschaftsleistung ist.

Gibt es für „Schwarzschild“ klare Grenzen? Oder lasst ihr beim Songwriting alles zu?

Schwer zu sagen…also Volksmusik werden wir sicher nie schreiben. Und bei den Themen zu den Songs hatten wir ja auch schon z.B. Suizid…Ich denke, das wissen wir erst, wenn wir diese „Grenze“ wirklich erreichen.

Was ist für euch Erfolg? (musikalisch gesehen)

Die höchste Wertschätzung für das, was wir tuen und lieben. Das Feedback der Fans, das Feiern bei Konzerten mit den Menschen, die uns in dem was wir tun bestätigen, ist das Größte für uns!

Welche Band hat euch am letzten Jahr am meisten beeindruckt?

Anna Lux und Seadrake

Womit habt ihr im letzten Jahr zu wenig Zeit verbracht?

Wir haben zu wenig Zeit mit Musik schreiben verbracht. Das letzte Jahr war voll von internen Umstrukturierungen und Umorientierungen, die viel Zeit und Kraft gekostet haben, weshalb „Pulsar“ auch „nur“ eine EP geworden ist. Aber wir sind aus dieser Krise gestärkt und motivierter als zuvor hervor gegangen. Und der momentane Erfolg beweist uns, dass es Wert war dafür zu kämpfen.

Vielen Dank für eure Zeit. Das letzte Wort gehört euch

Wir bedanken uns von Herzen bei allen, die an uns glauben und uns unterstützen. Ihr seid die Besten! Danke!

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

- Advertisement -

Latest News

Vanguard melden sich mit neuem Album zurück

Vanguard sind zurück. Mit „Spectrum“ präsentiert das schwedische Duo ein weiteres Meisterwerk im einzigartigen,...

Tyske Ludder meets J:Dead

EBM ist zurück, sagen manche, eigentlich war er nie weg. Hol dir einen Nachschlag...

Zweite Solitary Experiments Single aus dem kommenden Album.

Lasst Euch entführen ins Wunderland! Die Berliner Electro-Helden Solitary Experiments krendenzen uns mit ihrer...

Incirrina`s „Lip Led Scream“

Incirrina ist ein elektronisches/minimalistisches Synthesizer-Duo aus Athen, Griechenland, bestehend aus George K. (Synthesizer, Sampler,...
- Advertisement -

Das könnte dich auch interessierenRelated
Für dich ausgesucht

X
X