Sharon nexts neueste Veröffentlichung „Auto.One“ enthält einen Überraschungseffekt: Nicht Helmut Prixs schwermütige Stimme, sondern glockenklarer Frauengesang begrüßt die Hörer. Neben Interpretationen von „Your Embrace“ finden sich vier brandneue Stücke in gewohnt poppig- verspielter Sharon next-Manier auf der EP, für die wieder auf die bewährte Zusammenarbeit mit Produzent Per-Anders Kurenbach zurückgegriffen wurde.
Das Spektrum von „Auto.One“ ist breiter als üblich und deckt von der romantischen Ballade „So ist die Liebe“ über die gitarrenlastige Popnummer „For The Love We Share“ bis zum zynischen „First Man (On The Moon)“ jede Vorliebe ab. Gewohnt witzige Texte, vorgetragen von gegensätzlichen, aber angenehm harmonierenden Stimmen, sehr eingängige Nummern mit musikalischer Abwechslung, ohne dabei unruhig zu werden, glasklar produziert – „Auto.One“ hat seinen Zweck mehr als erfüllt und macht eindeutig Lust auf das kommende Album.

Advertisement