Das Duo Strobotron besteht aus Mario Bernhardt und Enrico Wassilick , die zusammen schon die Band E-Craft gründeten.
Wer aber nun beim Namen E-Craft schon unruhig wird, dem sei gesagt das Strobotron und E-Craft nicht viel miteinander gemeinsam haben. Angesichts der 13 Jährigen Funkstille der beiden Protagonisten vermag dies eigentlich auch nicht zu verwundern. Eine lange Zeit in der sich unweigerlich etwas verändert, und so sind Strobotron für dunklen Pop, statt EBM Beats zuständig. Inhaltlich beschäftigt sich das Duo mit Angstgefühlen, Trauer, Schmerz, Liebe usw. Musikalisch liefert man mit dem Titelsong eine Nummer ab die Fans von dunklem Synthipop ala Evil Toys oder 18 Summers begeistern dürfte. Doch bei einem guten Song bleibt es nicht. Auch die Songs „Again“, „Leave Behind“ und „Let Me Be“ zeigen das man Qualitativ vielschichtig zu Werke gehen kann. Den Rest der EP füllt dann ein Remixgewitter auf, das zwar ganz nett ist aber nicht unbedingt Lebensnotwendig ist. Die 4 Songs für sich setzten ein erstes Ausrufezeichen! Achtung hier kommt Strobotron! Ob aus dem Ausrufezeichen ein Freudenschrei wird, zeigt sich dann beim bereits angekündigtem Debutalbum.

Advertisement