Old School EBM ist eines der Genres welches sich im vergangenen Jahr weiterhin Gehör verschaffen konnte. Kraftvoll und kompromisslos ist der Sound den uns das Schwedenduo

„Sturm Café“ mit ihrem Debüt um die Ohren pustet. Musikalisch huldigt man den „alten Helden“ D.A.F., Nitzer Ebb und Konsorten sowie einem NDW Einschlag.

Das einzigartige an dieser Band ist sicherlich das eine schwedische Formation durchgehend deutsche Texte zum Besten gibt. Das hört sich teilweise doch sehr merkwürdig an und ist zuweilen sogar belustigend (ich sage nur „Der große Schwein“). Deutschlehrern wird es sicherlich anders wenn sie sich diese CD anhören würden, aber ansonsten kann man das sicher mit einem lachenden Auge mal so gelten lassen. Über die textlichen Inhalte kann man aber nur Vermutungen anstellen, da sich die Zusammenhänge nicht wirklich erschließen lassen.

Alle Songs sind Dancefloortauglich, denn auf Balladen oder auch nur langsamere, gefühlvolle Passagen wurde verzichtet. Sturm Cafe reicht es völlig kurz und auf den Punkt ihre Songs zu bringen. Kurz ist übrigens ernst gemeint, denn mit knapp 36 Minuten Gesamtspielzeit liegt man sicher am unteren Level.

Sturm Cafe sind beileibe keine neuen Spetsnaz und werden wohl auch kaum genauso viel Aufmerksamkeit erzeugen.

Fans des puren EBM (Old School?) sei diese Scheibe auf jeden Fall ans Herz gelegt.