Im Lockdown bleiben die Türen der Clubs verschlossen, Konzerte finden nicht statt, Veranstaltungen fallen aus, Freunde werden digital getroffen. Diese Zeit haben Tevalik sinnvoll genutzt um sich einen Herzenswunsch zu erfüllen, ein eigenes Album mit eigener Musik, für alle Freunde der schwarzen, elektronischen (tanz)Musik.
Das Debütalbum des Duos aus dem Rheinland wird Eure Herzen erobern, Eure Gehörknöchelchen in Schwingung versetzen und Eure Körper schwofen lassen.

Songs wie „Own Rules, „Be Mine“ und „No One“ sind energetisch, eingängig und gehören in die Clubs der Stadt um betanzt zu werden. Wenn die Türen auch weiterhin verschlossen bleiben sollten, eignet sich das Album hervorragend um mit guter Laune im Auto von A nach B zu cruisen. Dabei begeistern Songs wie „Scared KI“, „Timewaster“ oder aber auch der Titeltrack des Albums „Own Rules“. Zuhause entfaltet sich der Silberling auf Kopfhörer besonders gut. Jeder einzelne Song des Albums möchte entdeckt werden und entfaltet auch – oder insbesondere – nach mehrmaligem Hören immer neue Klangwelten. Hervorzuheben sind hier besonders „Forcelife“, „One Thought“ oder aber auch „The Shame“.,

Tevalik @ Web
www.tevalik.com

facebook.com/Tevalik