Various Artists – Septic X

0
4
[adrotate group="5"]

Seit nun 12 Jahren veröffentlichte „Dependent“ mit einer kurzen Pause, im Jahresrhythmus den Septic Sampler. Nun feiert diese Reihe die 10te Auflage. In der Vergangenheit verhalf der Sampler einigen Bands zur Verstärkter Aufmerksamkeit, darunter Namen wie VNV Nation, Covenant und [:SITD:]. Das Rezept ist dabei eigentlich immer gleich geblieben. Nach dem Motto „Wir nehmen keine Szenehits, wir machen sie“ wird die Tracklist aus etablierten Bands und Newcomern zusammengesetzt, wobei natürlich ein Hauptaugenmerk auf die eignen Bands liegt.

Als Opener fungiert „Suck“ von Skold in einer Remixversion von Front Line Assembly, gefolgt vom „Maurerradio“ aus dem Hause Patenbrigade:Wolff. Ein sanfter Beginn der dann jäh durch die mir bislang unbekannten Radical G mit dem Song „Lucifer“ unterbrochen wird. Hier wird das Gespür der Samplermacher für kommende Clubhits wieder einmal greifbar. Im weiteren Verlauf gibt es ein Wiederhören mit Edge Of Dawn, KMFDM, Dismantled und mesh. Wobei letztere als Gast beim Song „Tragedy” der Formation Legacy Of Music agieren.

Ebenfalls als Newcomer gehen „Acretongue“ durch, die mit ihrem Debütalbum letztes Jahr zu begeistern wussten. Die hier zu hörende Version des Songs „Oblivion“ zeigt, das die Tracks auch im Clubgewand funktionieren. Ausfälle gibt es keine zu beklagen. Insgesamt finden sich 16 Hits auf einem Silberling vereint und das ist doch schon mal eine Hausnummer! Ich kann hier gar nicht auf jeden Track eingehen, wobei es jeder sicherlich verdient hätte. Wenn der diesjährige Septic Sampler als Ausblick für dieses Jahr fungiert, wird 2012 ein Superreleasejahr.