X Mouth Syndrome starteten ihren Weg bereits im Jahre 2008, doch erst jetzt mit dem Label EKProduct im Rücken wird diese Musik einer breiteren Masse zugänglich und so erreichte die Band nun auch meinen CD-Player. X Mouth Syndrom zu kategorisieren fällt zunächst nicht wirklich leicht. Da steckt einiges drin. Angefangen bei klassischen EBM Tönen ala DAF über 80`s hin zu Punk. Das alles unter einen Hut zu bringen, ohne sich dabei zu verheddern ist an sich schon eine Leistung. Nach dem Instrumentalen Opener „Balkan“, scheppert dann auch gleich der Titeltrack durch die Boxen. Ein 80`s Song, dem ich in den 80ern sogar Hitpotzenial zugesprochen hätte. „It`s Extreme“ ist vor allem eines, extrem anders nämlich. Hier bricht sich der Punk der späten 70er seine Bahn und nur durch den elektronischen Unterbau, bleibt das Ganze in einem Guss. Andere Songs wiederum klingen so als wären DAF als eigene Coverband unterwegs. Über allem schwebt ein untrügliches Gespür für Melodien, die haften bleiben und zum Mitsingen einladen und das Album zusammenhalten. Für noch mehr Abwechslung, als die unterschiedlichen Musikstile schon hergeben, sorgt dann noch ein weibliche Gesangsstimme, die das erste Mal beim Song „. Kill You With Fun“ zum Tragen kommt. X Mouth Syndrom präsentieren mit ihrem Album „Dirty Grace“ definitiv kein Album von der Stange und auch vergleiche zu anderen Bands sind aufgrund der Unterschiedlichkeit der Songs schwer heranzuziehen. „Dirty Grace“ kann ich aber jedem ans Herz legen der sich mit EBM und Punk der 80er anzufreunden weiss, oder einfach mal was anderes hören möchte, als es die Vielzahl der aktuellen Releases so hergeben.

Advertisement