Donnerstag, Oktober 28, 2021

XP8 melden sich kurz zurück

-

1.0 Musik1.1 NewsXP8 melden sich kurz zurück

Mit Marco`s Worten:

Seht mal, wer wieder da ist.
Ich weiß, das ist auch für uns überraschend.

Nachdem wir die Alchemy Series 2014 beendet hatten, dachten Marko und ich wirklich, dass dies das endgültige Ende für XP8 sei. Zum Teufel, der letzte Song der dritten und letzten EP trug den Titel „XP8 Is Dead“. Wir machen nichts Subtiles, haben es nie getan.

Seitdem sind 7 Jahre vergangen, und abgesehen von ein paar abtrünnigen Remixen hier und da – von denen einige auch nie offiziell veröffentlicht wurden – haben wir XP8 den Schlaf der Zeit schlafen lassen.

Die Szene ist gestorben. Zumindest „unsere“ Szene. Als die Welt dank der nicht enden wollenden wirtschaftlichen Rezession und dem Aufstieg des Faschismus weltweit ein dunklerer Ort wurde, gab es immer weniger Platz für Gothic-Clubnächte und rücksichtslose Ausschweifungen. Die Millennials wurden von den Gen Zers verdrängt, und letztere kümmern sich noch weniger um Szenen, die da draußen, in der realen Welt, stattfinden. Alles ist online, und da wir immer noch keine voll funktionsfähige haptische virtuelle Realität haben, gibt es keine Möglichkeit, den Nervenkitzel einer weiteren Nacht in schäbigen Clubs zu replizieren, high vom Leben und auf der Suche nach einem Treffer.

Das heißt, alles, was XP8 jemals war.

Wir sind beide erwachsen geworden, endlich.
Marko ist jetzt verheiratet und hat eine wunderschöne Tochter.
Auch ich habe mich niedergelassen. Zumindest für eine gewisse Zeit.

Und dann kam natürlich das annus horribilis. 2020. Pandemie. Abriegelungen. Zoom-Anruf nach Zoom-Anruf. Inmitten all dieses Traumas, dieser kollektiven langen und schmerzhaften dunklen Nacht der Seele, aus der wir meiner Meinung nach absolut nichts gelernt haben, hielten wir es beide für schade, den 20. Jahrestag der Gründung von XP8 nicht zu feiern. Zumindest ein bisschen.

Und hier sind wir nun: „Twenty“ ist diese kleine Feier.

Nur zwei Songs: „Back To Light“ wurde von mir geschrieben, der erste XP8-Song überhaupt, den ich geschrieben, komponiert und arrangiert habe. Ich habe dann mit JD Tucker von Grendel zusammengearbeitet, um ihm ein wenig Schwung zu verleihen, was die Synergie aus der Zeit, als ich in seiner Band spielte, wieder aufleben ließ. Ich habe sogar den Text geschrieben und gedroht, ihn zu singen… zum Glück kam Marko am Ende zur Rettung.
Es ist ein Song über das Wiedererlangen von Hoffnung, und er ist tatsächlich von einer Person inspiriert. In einer klassischen Wendung des XP8-Glücks, einer Person, die sich inzwischen entschieden hat, einen anderen Weg zu gehen als ich. Das Leben passiert, und es tut weh. Das Licht geht nie weg.

„Lockdown Logic“ ist Marko’s Techno-Rave. Es ist die Art von Song, die dich zum Tanzen zwingt, egal wo du bist. Die Art von Song, von dem ich mir wirklich wünschte, wir hätten ihn damals veröffentlicht. Es wäre ein massiver Dancefloor-Hit gewesen. Wer weiß, vielleicht wird er das auch.

Und so, hier sind wir: wir sind nicht wirklich zurück. Aber wir wollten unsere Musik mit euch allen teilen. Ein letztes Mal.


Teile diesen Beitrag

Newsletter? Anmelden
Jede Woche alle News

Latest News

Silence : death melden sich zurück

… nach längerer Pause kehrt das Dunkel Romantische Elektro Projekt Silence : death mit...

Formalin`s „Love And Nihilism“ als CD

Für alle Fans elektronischer Underground-Musik ist der Name des deutschen Projekts Formalin ein Begriff....

TC75`s „Duration“ nun auch als CD

Tino Claus' Soloprojekt TC75 wird in der elektro-industriellen Musikszene allmählich nicht weniger bekannt als...

NightNight`s zweite Single

Nach dem Erfolg ihrer Debut-Single “Ashes” legt die New Yorker Musikerin Yasmin Maryam Haddad...
- Advertisement -
- Advertisement -

Das könnte dich auch interessierenRelated
Für dich ausgesucht

X
X